Aktionsfotos

Demo in Karlsruhe vor dem Bundesverfassungsgericht anlässlich der mündlichen Erörterung zu den Sanktionen aus dem SGB-II am 15. Januar 2019


müssen noch sortiert werden...

Hier das BVerfG am frühen Morgen:

die Linken um den Karlsruher Lukas Bimmerle als Gruppe und weitere Gruppen und Einzelpersonen kommen hinzu:










Schon vor der Mittagspause gibt es viele Interviews - wie hier eines mit Inge Hannemann:

 viele andere wie auch ich als Kundgebungsanmelderin bekamen auch ein paar Kameragelegenheiten - aber bei weitem nicht alles wurde später auch ausgestrahlt...
 


Fotos und Videos hochladen ist gar nicht so einfach...  mit vereinten Kräften und Equipment klappt es


Irgendwann wurden die Demonstranten weniger (die meisten gingen zur Arbeit oder doch (wieder) rein in den Saal - und die ersten schon wieder zum Zug nach Hause) - dafür war nun endlich Mittagspause und viele Leute kamen aus dem Haus. Passende Gelegenheit für die Organisatoren der Demo, nochmal auf ihre Anliegen hinzuweisen...
 
Burkhards Bücher und Publikationen könnt Ihr über seinen Blog beziehen: http://tombbloggt.blogspot.com/ bzw. auch auf AMAZON



soweit kann's kommen: freche Hartz-IV-Betroffene preist das letzte Hemd eines sanktionskritischen ehemaligen Fallmanagers zum Verhökern an... "Sanktionen im Sonderangebot - jetzt noch zu haben - 30 - 60 -100 Prozent!" Gut, dass das keiner kaufen wollte ;-)

---unsere Aufbauten als Parade jahrelang genutzter und beständig weiterentwickelter Kundgebungsmittel...

so etwa: die "Einkommenstafel" erschnorrt nebenher Spenden für unsere Ausgaben, das Shirt ist aus dem "BGE-BASAR.de" (wo noch viele derart zu haben sind), die "Anklagemauer" bestehend aus (abfälligen) Äußerungen berühmter Leute/Politiker über Hartz IV Betroffene, Koffer und Banner mit Motiven der Wahrheitspatenschaft.de, Aufsteller von Ralph Boes, der eine Arbeitsvermittlerin frei wiedergibt: "Strafe tut Not - Arbeitslose müssen erzogen werden", unser Infozelt, in welchem Burkhard Tomm-Bub, die Bürgerini Grundeinkommen und andere ihre Pressematerialen ausgelegt haben, von wo aus auch live gebloggt wird... inwändig waren auch BGE-Partei und der Hartz IV Betroffenen e.V. aus potsdam vertreten... anschließend das Auto eines hochkreativen handwerklich engagierten Menschen, der viele Aktionsmaterialien, so auch das Gros der Gedenkkreuze, gebastelt hat...  er hat uns auch mit warmem Essen versorgt.

Ein Großteil der (Berliner) "Boes" Gruppe ist  nun wieder drin im Saal.
 Harald Thomé - geladen als Gutachter - und andere erörtern ihre Standpunkte.


...nach einem langen Dialog gab sich ein freundlicher Demointeressierter als Journalist von Radio Lora zu erkennen und ließ mich ein paar Dinge zu den Hintergründen der Demo sagen.

Immer wieder ist Interesse an der mahnenden Aktionskunst der Gedenkreuze - darauf sind die Schicksale und Todesumstände von Menschen, die (in)direkt an den Folgen der "Agenda 2010" verstorben sind - an der von unserem Gesellschaftssystem verursachten sozialen Kälte.

Die Zusammenarbeit mit der Polizei zur Durchführung unserer Kundgebung ist auch heute wieder sehr positiv.


Das Plakat zum WANDEL von Wirtschaftssystem und Arbeitsbegriff im großen Format - umsäumt von einigen Gedenkkreuzen


...hier ein bezeichnendes Motiv dafür, wie sich das Elend anfühlen kann - ob das vom Fotographen so beabsichtigt war?

Danke dem Mann mit dem Fotoapparat für diese Bilder.

Weitere Fotos von Ralph Boes und dem Jobcenterschrecken aus Köpenick...
Ansonsten verweise ich gern auf die Verhandlungsbeschreibungen und Eindrücke z.B. von Harald Thomé oder Christel T. 

Danke auch an die vielen Spender*innen! Und an all die vielen, die nicht hinkommen konnten, aber im Herzen dabei waren... oder zumindest einen warmen Wintermantel ausliehen ;-)
 Vielen Dank auch an die, die diesen Prozess und den jahrelangen Widerstand möglich gemacht haben - auf dass ein Wandel im Sinne aller Menschen Menschenrechte geschehe!
In Gedenken an die, die diesen Tag nicht mehr erleben konnten, wie z.B. Manfred Meier und andere verstorbene Aktivisten, wie z.B. auch die Künstlerin Kerstin Gundt, die mit mir im selben Jobcenter Leistungen bezog...
Ohne überschwängliche Erwartung eines Urteils, achtsam herausgefordert auf die Möglichkeiten, einen Sozialstaat selber mit auszurichten mit oder ohne Sanktionen...
natürlich auch alle Jobcentermitarbeitenden von Herzen grüßend,
FriGGa Wendt



Abends die Podiumsdiskussion organsiert von den Linken um Lukas Bimmerle -
mit Sandra Schlensog, Perry Feth und dem Sprecher der Armutskonferenz:


Keine Kommentare:

Kommentar posten