Verpflichtende Maßnahme für Herrn Hubertus Heil (Arbeitsminister)

Aufgrund von Pressemeldungen vom 28. 12. 2023 zu Hubertus Heils neuerlichen "Sanktionsplänen" gegen Bürgergeldempfänger*innen erfolgen Einladungen zu Gesprächen und Fortbildungen an den Arbeitsminister (und dessen Mitarbeitende - denn selbstverständlich darf er sich Beistand mitbringen).


Ich fühle mich berufen, Herrn Heils Nachhilfe- und Fortbildungsbedarf im Sinne meiner Kampagne "SGB-13.de" abzudecken. Unten der chronologische Verlauf.


meine 1. Einladung vom 29. 12. 2023 per Mail:

Sehr geehrter Herr Heil,

aufgrund von medialen Äußerungen zu neuen Sanktionsvorhaben wurde Ihr Bedarf an

Nachhilfe bzgl. SANKTIONEN und deren VERFASSUNGSWIDRIGKEIT festgestellt.

Dies ist eine Einladung zur Teilnahme an einer Maßnahme für menschenrechtliche Aufklärung nach dem SGB-13.de.

Bitte sprechen Sie am  

Dienstag, dem 2. Januar 2024 um 10 Uhr vor dem Jobcenter Berlin-Charlottenburg-Wilmersdorf 

PERSÖNLICH vor.**

Wir bitten Sie, Herrn Heil, pünktlich vor dem Jobcentergebäude zu erscheinen und sich mit Ihrem persönlichen Coach, FriGGa Wendt, in Verbindung zu setzen.

Diese trägt zur Erkennbarkeit ein Schild mit der Aufschrift "SGB-13". 

Ihre persönliche Fallmanagerin FriGGa Wendt wird Sie dann an weitere Träger*innen und Expert*innen zu Einzelcoachings vermitteln, wenn Ihr Nachhilfebedarf erfasst wurde.


** Goslarer Ufer 37, 10589 Berlin Das Gebäude ist neben "Fokus Fraunhofer" an der Bushaltestelle der M27 "Goslarer Platz"


Rechtfolgenbelehrung: Leider hat die Bürgerin keinerlei formale Rechtsgewalt gegen Politiker*innen, außer diese abzuwählen und sich ggf. individuell eher auf Verweigerung als Pflichtgehorsam zu fokussieren in ihrem Schaffensleben.

Aber gegen diese Einladung kann auf menschlicher Ebene schriftlich widersprochen werden an FriGGa.Wendt@gmx.de. 

Sollten Sie der Einladung nicht Folge leisten, werden weitere Demonstrationen geprüft.

Sollte sich Ihre Gewissen besinnen und Sie von weiteren Sanktionskursen absehen, wäre eine kurze öffentliche Mitteilung in der Presse dazu entgegenkommend.


Kommen Sie mit besseren Gesetzesvorhaben ins neue Jahr!


VIELEN DANK!

Hochachtungsvoll 

FriGGa Wendt

Gesellschaftliche "Rezo-zialisiererin" von Politik(er*innen) und sonstiger "Obrigkeit"


P.S.: Selbstverständlich dürfen von Ihnen Beistände mitgebracht werden! Bodyguards, Freunde, Angehörige, Mitarbeitende Ihres Ministeriums, Ihnen bekannte Interessierte, die mit mir über den Arbeitsmarkt von morgen sprechen müssten.

"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind." (Albert Einstein)


Chronologie des Verlaufs weiterhin


Kurz nach Absenden der E-Mail am 29. 12. 2023 erhielt ich von allen drei Adressen (Wahlkreisadresse, Arbeitsministeriums-Adresse, Bundestagsadresse des Abgeordneten Heil) automatische Eingangsbestätigungen, die aber angeben, dass erst wieder am 3. bzw. 4. Januar E-Mails gelesen würden.

Wenn ich als Bürgergeldempfängerin einfach in selber Manier meinen Briefkasten pflege wie der Arbeitsminister seine elektronischen Postfächer, dann könnte es schon Probleme geben. Einfach mal eine Meldung "ich lese gerade keine (belastenden) Briefe" als Antwort schicken - als was würde Herr Heil oder die seinem Ministerium unterstellte Bundesagentur für Arbeit das "werten lassen"?


Pünktlich kurz vor 10 am 2. Januar 2024 erschien ich mit einem Schild zum "SGB-13.de" vor dem JC Charlottenburg-Wilmersdorf in Berlin.

Ich defilierte damit auf und ab bis nach 10:30. Kam derweil kurz, einmal länger, mit einem Passanten ins Gespräch. Ich fragte auch Leute am Eingang des JC, ob ein Herr Heil nach seiner persönlichen Ansprechpartnerin vom SGB-13 gefragt hätte ;-) So überstand ich die verregnete Wartezeit ganz gut.

Natürlich kam Herr Hubertus Heil nicht vor das besagte o.g. Jobcenter. Ob er bzw. seine Chauffeure nur nicht den wegen einer Baustelle schwerer zugänglichen Weg gefunden haben? Der Bus fährt jedenfalls fast vor die Tür - Parkplätze allerdings sind rar und man muss mit dem Auto von der anderen Seite derzeit anreisen.

Nun ja - dass er nicht kommen würde, war für mich ziemlich absehbar.  Trotzdem beginne ich meine STATISTIK:

1 Einladung verschickt - einmal ist der Minister nicht erschienen. Dabei ist sein Bedarf an individuellem Coaching für mich mehr als erwiesen.

Es werden FOLGEEINLADUNGEN mit mehr zeitlichem Vorlauf kommen!


------------------------------------------------------------------------------------

FOLGEeinladung (per E-Mail an Hubertus Heils 3 Adressen: Wahlkreis, Bundestag, Arbeitsminister)

19. 01.2024

Sehr geehrter Herr Heil,

aufgrund von medialen Äußerungen zu neuen Sanktionsvorhaben/aktuellen Gesetzesentwürfen wurde Ihr Bedarf an

Nachhilfe bzgl. SANKTIONEN und deren VERFASSUNGSWIDRIGKEIT festgestellt.

LEIDER SIND SIE OHNE ANGABE VON GRÜNDEN der ersten Einladung zum 02. Januar 2024 ferngeblieben.  

Wir möchten Ihnen erneut Gelegenheit bieten, persönlich vorzusprechen.

Thema: die aktuelle und langfristige arbeitsmarktpolitische Situation.

 

Bitte sprechen Sie am  

Freitag, dem 2. Februar 2024 um 10 Uhr vor dem Jobcenter Berlin-Charlottenburg-Wilmersdorf 

PERSÖNLICH vor.**

Dies ist eine Einladung zur Teilnahme an einer Maßnahme für menschenrechtliche Aufklärung nach dem SGB-13.de.

Wir bitten Sie, Herrn Heil und Ihre Begleitungen, pünktlich vor dem Jobcentergebäude zu erscheinen und sich mit Ihrem persönlichen Coach, FriGGa Wendt, in Verbindung zu setzen.

Diese trägt zur Erkennbarkeit ein Schild mit der Aufschrift "SGB-13". 

Ihre persönliche Fallmanagerin FriGGa Wendt wird Sie dann an weitere Träger*innen und Expert*innen zu Einzelcoachings vermitteln, wenn Ihr Nachhilfebedarf erfasst wurde.


** Goslarer Ufer 37, 10589 Berlin Das Gebäude ist neben "Fokus Fraunhofer" an der Bushaltestelle der M27 "Goslarer Platz"


Sollten Sie verhindert sein, sagen Sie bitte per E-Mail oder telefonisch ab.

Rechtfolgenbelehrung: Leider hat die Bürgerin keinerlei formale Rechtsgewalt gegen Politiker*innen, außer diese abzuwählen und sich ggf. individuell eher auf Verweigerung als Pflichtgehorsam zu fokussieren in ihrem Schaffensleben.

Aber gegen diese Einladung kann auf menschlicher Ebene schriftlich widersprochen werden an FriGGa.Wendt@gmx.de. 

Sollten Sie der Einladung nicht Folge leisten, werden weitere Demonstrationen geprüft.

Sollte sich Ihr Gewissen besinnen und Sie von weiteren Sanktionskursen absehen, wäre eine kurze öffentliche Mitteilung in der Presse dazu entgegenkommend.


Kommen Sie mit besseren Gesetzesvorhaben ins neue Jahr!


VIELEN DANK!

Hochachtungsvoll 

FriGGa Wendt

Gesellschaftliche "Rezo-zialisiererin" von Politik(er*innen) und sonstiger "Obrigkeit"

"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind." (Albert Einstein)


STATISTIK: 2 Einladungen verschickt - einmal ist der Eingeladene nicht erschienen, hat keine Rückmeldung gegeben. Einmal steht ein Termin noch aus

 

2 Kommentare:

  1. Sehr gute Gleichheits-Aktion! :) Gefaellt mir! LG vom Seeadler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke - sehr gern nachahmen - wo immer man so seitens der "Obrigkeit" mit den Menschen umgeht.

      Löschen