SGB 13

***Jetzt nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes in Karlsruhe besonders aktuell***

Inge Hannemann über "Verwaltungsethik"
- Text v.a. für (angehende) BA- bzw. JC-Mitarbeiter*innen

 

Unter dieser Domain "SGB-13.de" ensteht eine Präsenz zur gemeinsamen Entwicklung neuer Sozial"gesetz" ideen. 

Und zwar aufgrund der vielfach notwendigen (Re)sozialisierungsbedürfnisse, die das Individuum erlebt, wenn es mit (staatlicher) Herrschaftlichkeit kollidiert.


Das SGB 13 hat als eine Zielgruppe benachteiligter Individuum die Ausbeutenden und Befehlsempfangenden heutiger und vergangener Tage, in deren Mustern und Denkstrukturen Menschen Natur und Mitmenschen gewaltsam zurichten und zerstören.
Daher wird es viele Möglichkeiten darlegen, mit und an diesen sozialtherapeutisch zu arbeiten.

Das SGB 13 steht für 

FÖRDERN UND FORDERN

der Menschenwürde 

in einem selbst (Emanzipation)
in der Betrachtung und Wahrnehmung anderer
sowie im Umgang miteinander (Wechselwirkung)


Es könnten sich hier praktische Anleitungen finden, wie gemeinsam verkrustete Strukturen des Machterhaltes Übergang in ein Zeitalter der gelebten Würde und Fairness transformiert werden könnten.
Natürlich auch praktische Tipps zum sozialverträglichen Umgang mit bestehenden Gesetzen
Essays und Ideen zu "Rechtspositivismus"
weil RECHT oder auch R(a)echt sich oft selber im Weg steht.

Schon aus der eigenen Kindheit weiß manch Mensch, wie wertvoll es ist, auf (autoritäre) Fragen mit Gegenfragen zu reagieren.

und somit wird dieses "Gesetzbuch" Fragen aufwerfen und diesen mit Ideen begegnen..

Als "Ausführende des SGB 13" kommen Menschen in Frage, die sich nicht einer Sache "verschreiben", die ihnen von oben angeordnet wird, sondern selber die Veränderung leben, die sie sich in der Welt wünschen.
Es finden sich geistige Geburtshelfer zusammen und "in-Frage-Stellende" - die alternativ zu "Sozialarbeitern" heutiger Tage im Streetwork, nunmehr im "Testlauf duch Behörden und Institutionen" die Schwachpunkte derer erkennen, bewusstmachen und bei deren Behebung assistieren.


... dies hier nur mal als ein paar Ansätze, in der Praxis soll es vor allem BUNT und VIELFÄLTIG werden!



Wieso soll das gerade SGB 13 heißen?


Nun, Hubertus Heil wollte diesen Namen für ein neues Sozialgesetzbuch weglassen und somit ist zwischen SGB 12 und SGB 14 noch Platz

Platz für Ideen, etwas, das die Gesetze und das Denken über Recht selber in Frage stellt - weil die 13 ja bekanntlich eine "gefährliche" Zahl ist. Ich finde sie ist ein super Werkzeug und somit hat der vermeintliche Aberglaube bzw. Entschluss des Herrn Heil etwas Gutes, denn ohne ihn wäre ich nicht auf diesen Titel gekommen.


Viel Spaß bei der (Re)sozialisierung und Begleitung wünsche ich allen bereits aktiven Weltretter*innen

FriGGa

***************************************************
Anfragen gern an : FriGGa Wendt -
friggawendt ät googlemail    com

Als "Nachhilfelehrerin für angewandte Grund- und Menschenrechte"
komme ich gern in Ihre Einrichtungen, sehr gern derzeit vor allem in Jobcenter
aber auch in Gerichte und in politische Entscheidungsrunden.

Jobcentermitarbeitenden wird oft mangelnde Empathie(fähigkeit) vorgeworfen, sofern sie
Sanktionsvorschriften strafend auslegen oder überhaupt ausführen.
Beweisen Sie sich und mir das Gegenteil. Begegnen Sie mir in einem Blick über den Tellerrand.
Finden wir Lösungsansätze, die man sich nur zu denken wagen muss - denn ein anderer Blickwinkel erweitert die Handlungsoptionen in der Praxis mitunter gigantisch.
***************************************************

Vorbereitende Literatur:

Juliane Beer: "Befreit das Geld!: Jubiläumsschrift zum 20. Jahrestag der Geldbefreiung in Deutschland"
http://www.schwarzdruck-laden.de/Juliane-Beer-Befreit-das-Geld

Weltrettung-durch-therapie.de


http://projektwerkstatt.de/

eine Presse- und Lesemappe vom Jobcenter Ex-Fallmanager Burkhard Tomm-Bub für SGB-II-Probleme, die ein Projekt mit SGB-13 lösen könnte:
http://85.25.84.173/presse/pressemappe.pdf?fbclid=IwAR1cZkgqUgDuw6SAG6dkRsGirYoxJGz0ScJ5v2bGAOYCzrSFMZtkWy98A8w


Andrea Nahles bekommt die erste "Folge" einladung im Rahmen der kampagne SGB-13!
https://bewerbungstrainingfuerdenbundestag.blogspot.com/2019/06/sgb-13-ich-mochte-mit-ihnen-uber-ihre.html



 
Wie vollzieht sich der Wandel?
Inge Hannemann und andere haben Sanktionen aus Prinzip oder schon recht bald für eine Fehlkonstruktion gehalten.
Es gibt Theorien dazu, dass Menschen das "von vornherein wissen/spüren" oder "eben nicht" und danach sich die gesamte "Sanktionsbereitschaft" oder "der Ausstieg" aufbaut/es aus persönlichen Charakter(veranlagungen) quasi vorprogrammiert ist, ob jemand sanktionieren oder sich dagegen stellen wird.**
Ich bin KEINE Sozialwissenschaftlerin, Psychologin oder Soziologin! Ich bin ein MENSCH, der das gern wissen möchte ;-)

Wer kennt oder ist selber (ehemalige) JC-Mitarbeiter*in, der/die einstmals Sanktionen ausgeführt hat, dann aber genau das nicht mehr tun wollte? Wie kam es dazu? Was passierte dann? Ab wann oder woran merkt ein Mensch, dass er für etwas benutzt wird, was er eigentlich gar nicht will? wie geht er mit etwaigen Konflikten um?
Übrigens: Nach einer möglichen Sanktionsabschaffung aus Menschenrechtsgründen werden solche Fragen an ALLE kommen und NICHT NUR VON MIR gestellt werden... 
**DAS wäre natürlich für etablierte praktizierende Wissenschaftler mal eine Aufgabe zu forschen. Nicht solche sozialdarwinistischen Fragen ob es "ein Gen gibt, das Persönlichkeiten formt, die lieber Obdachlosigkeit in Kauf nehmen bevor sie sich unterordnen", sondern eine Ausrichtung der Frage hinsichtlich der Persönlichkeitsprofile von Behördenpersonal und dessen Bereitschaft, milgramsche Stromschläge in diversen Gewändern ihren Mitmenschen anzutun.
...



Die Idee zu diesem Plakat entstammt meiner Reflexion der schönen Geschäftsidee einer Freundin, eine "UM-Denk-Bar" einzurichten für Politiker, Juristen... und Menschen ;-)









 

Kommentare:

  1. Heya! Es gibt sooo schöne Maßnahmen im Katalog:

    https://www.hartziv.org/news/20190118-erniedrigend-grundschulaufgaben-fuer-hartz-iv-empfaenger.html?fbclid=IwAR3cQknPAihStvO4vQrZhW5Nm_1qmwWS1EPTB6TtRcEtNcQr0ExNML_fASw

    Grundschulaufgaben für (intelligente sprachkundige) Erwachsene!
    Nun, als Integrationsfachkraft muss man schon ein wenig mehr schwitzen. Studien haben ergeben, dass das Rechnen mit komplexen Zahlen allgemein hilfreich ist, auch komplexere Lebensläufe und Problemlagen zu verstehen - also sollte jede Integrationsfachkraft diese Kunst beherrschen.
    Heißa, das heißt leichtes Geld und viel Spaß für MINT-Fachkräfte! Wenn wir für einen Freundschaftspreis von 150EUR pro Zeitstunde diese Maßnahme anbieten...

    Wozu solche Maßnahme... nun, wer das nicht verstanden hat, bekommt sie ein zweites Mal ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Andrea Nahles bekommt die erste "Folge" einladung im Rahmen der kampagne SGB-13!
    https://bewerbungstrainingfuerdenbundestag.blogspot.com/2019/06/sgb-13-ich-mochte-mit-ihnen-uber-ihre.html

    AntwortenLöschen